Berichte & Nachrichten

Die Weisheit der Alten

Altwerden, Krankheit, Sterben, Tod ist in unserer Gesellschaft ein Tabuthema. Die Corona-Pandemie hat unser aller Verletzlichkeit wieder in den Fokus gerückt.

Was können wir Lernen von denen, die im fortgeschrittenen Alter auf ihr Leben und ihre Erfahrungen zurückblicken können?

Im kreativen Begegnungsraum, der in unserer Einrichtung unter der Leitung der Kunsttherapeutin Ulrike Hinrichs wöchentlich einen Raum zum kreativen Austausch schafft, haben wir uns dem Thema mit Pinsel und Farbe genähert.

Seit über zwei Jahren treffen sich hier Bewohner welche Ihren Gefühlen, Wünschen und Sorgen Ausdruck verleihen möchten. Es sind schon so viele wundervolle Bilder entstanden, einige davon können Sie in unserer Einrichtung anschauen. Weitere Motive haben wir genutzt, um Postkarten zu drucken und diese werden gern versendet und erfreuen den Empfänger. In der Gruppe findet ein reger Austausch statt und so wie alle vermissen auch unsere Bewohner den Kontakt zu ihren Enkeln und Urenkeln, oder den Kindern aus dem Kindergarten, welcher vor Corona viel mit uns gemeinsam gemacht hat.

Das möchten wir Alten euch Jüngeren mit auf den Weg geben“

Ein Ratschlag etwa lautete: „Genieße das Leben, es ist viel kürzer als du denkst“. Zu dieser Weisheit entstand der ins Leben verliebte Elefant, der - ob Sonne oder Wolken - vergnügt durch die Wiesen springt.

Weitere Botschaften waren beispielsweise:

„Liebe, Liebe, Liebe“

„Sei nicht so streng mit dir, nimm nicht alles so ernst und lass mal Fünfe gerade sein“

„Achte auf dich und deine Gesundheit“

„Schaue mehr nach innen, als nach Außen“

„Sei authentisch und ehrlich“

„Verwirkliche deine Träume“